Langenselbold im Herbst

Endlich hatte ich mal wieder Zeit gehabt am Wochenende auf Tour zu gehen, um einige Fotos zu machen. Da es schon relativ spät war als ich gegen 16 Uhr losging, habe ich gleich noch mein Stativ mit eingepackt, da es jetzt zur Zeit mal wieder sehr früh dunkel wird.

Später wurde mir bewusst, dass ich auch ein paar Handschuhe besser eingepack hätte, aber das ist eine andere Story…

Ich stieg also in den Zug und entschied mich einfach spontan in Langenselbold auszusteigen, da ich beim täglichen vorbeifahren immer einen kleinen Weiher sehe und mir das mal genauer anschauen wollte.

Als ich schon aus dem Zug stieg entdeckte ich bereits einen wirklich überragenden Sonnenuntergang und musste gleich mal ein paar Probefotos machen und machte mich schnell in Richtung Weiher dem Pfad an den Gleisen entlang.

Pfad in Richtung Weiher mit Sonnenuntergang

Dort angekommen bot sich mir gleich die nächste Gelegenheit ein Foto zu machen, denn der Weiher lag da in völliger Ruhe und in ihm spiegelte sich die Abendröte, die einen leicht lila farbenen Stich hatte und durch den Weißabgleich in der Kamera verstärkt wurde.

Leider habe ich an dieser Stelle in der Hektik (und der zunehmenden Kälte) vergessen am Objektiv den Bildstabilisator zu deaktivieren, da ich die Kamera auf einem Stativ montiert habe. Leider fiel mir das erst bei den darauf folgenden Aufnahmen wieder ein diesen abzustellen.

Also an dieser Stelle nochmal ganz wichtig – immer wenn per Stativ scharf geschossen wird, den Bildstabilisator ausschalten, da der Bildprozessor es natürlich nicht von alleine erkennt ob die Kamera auf einem Stativ sitzt oder nicht und Unruhe im Bild (leicht wackelndes Laub oder leichte Erschütterungen) als Handbewegungen registriert und versucht diese auszugleichen, da aber die Kamera fest sitzt, werden durch den Bildstabilisator eben diese Effekte des Verwackelns wieder hervorgerufen.

Sehr ärgerlich, aber dennoch gefällt mir die Aufnahme, aufgrund der allgemeinen Stimmung im Bild.

Sonnenuntergang am Weiher in Langenselbold

Die folgenden Aufnahmen enstanden dann auch am Langenselbolder Weiher, diesmal auch mit abgeschaltetem Stabilisator, wodurch eine sichtbar bessere Schärfe erreicht wurde.

Bei diesem Bild habe ich lediglich eine Aufnahme vom selben Standpunkt aus einmal scharf und einmal unscharf abgebildet. Ein sogenanntes Bokeh nennt man diese Bilder die sich durch hohe Unschärfe und den markanten „Kreisen“ der Lichtquellen. Ich finde den Effekt sehr schön und es macht immer viel Spaß mit dem Fokus zu spielen und ein wenig mit dem Bildaufbau :)

 

 

Dieses Bild enstand bereits in später Abenddämmerung …also eigentlich kann man sagen es war schon dunkel wie in der Nacht…

Wie? Das falsche Bild wird angezeigt?

Weit gefehlt, denn dank Langzeitbelichtung konnte man noch erstaunlich viel Licht aus der Umgebung sammeln, die die Szene in ein Licht rückt als sei es ein dunkler Nachmittag oder Vorabend. Im Gegensatz zu Bildern zur Nachmittagszeit, hat dieses Bild jedoch eine ganz besondere Lichtstimmung, da sich die Farben und die Beleuchtung, deutlich vom gewöhnlichen Sonnenlicht unterscheiden, wenn lediglich der Mond und ein Flutlicht von der Seite kommend die Szene beleuchten.

Weiher bei Nacht mit Aufhelllicht

 

Zuletzt möchte ich dann nochmal dieses Bild erwähnen. Es ist auf dem Rückweg in Gelnhausen entstanden zur späten Stunde so ca. 21:30.

Einfach herrlich wie sich die Herbstfarben der Bäume im Fluss spiegeln. Trotz der Kälte muss man eines dem Herbst lassen. Die Farbvielfalt ist ein wahres Mekka für Fotografen, die gerne lebhafte Farben und Szenen einfangen möchten. Also trotz einer verschnupften Nase hat sich dieser Kurztrip durchaus gelohnt!

Gelnhausen Kinzig bei Nacht in Herbstfarben

 

Ihr könnt euch auch nochmal hier in der Gallerie die Bilder in einer etwas größeren Größe anschauen. Die maximale Auflösung ist es natürlich nicht, der Ladezeit zuliebe aber wenn jemand ein bestimmtes Foto haben möchte, dann lässt sich natürlich darüber reden. Hinterlasst einen Kommentar, schreibt mir auf meiner Facebook Seite oder schickt mir einfach eine E-Mail an schmelzer.robert@googlemail.com und dann lässt sich alles weitere besprechen ;)

[nggallery id=4]

 

Viel Spaß mit den Bildern und ich denke ich werde ab jetzt wieder ein wenig regelmässiger auf Tour durch den Main-Kinzig-Kreis gehen und bei Gelegenheit vielleicht auch das ein oder andere Event das sich bietet mal besuchen. Ihr könnt mich auch gerne Fragen, ob ich einfach mal bei euch ein Event ablichten soll. Würde mich freuen!

Fotografie MKK | Robert S.